Erik Brockholz

Erik Brockholz

Fotocredits: Hans Ripa

Vom Koch zum Kaffeeröstmeister

In Hamburg ist Erik Brockholz in den richtigen Hafen eingelaufen. Wo etliche Kaffeeröstereien auf eine lange Tradition zurückblicken, versteht der Röstmeister sein Handwerk wie kein Zweiter. Das Glück einer guten Tasse Kaffee in die Welt hinauszutragen, hat sich der “Kaffeeyoda” und Vizemeister der deutschen Röstmeisterschaften zur Mission gemacht.

Stationen:

  • 1990: Kochlehre im Freihaus Brenner am Tegernsee
  • 2005: Röster-Ausbildung und gastronomische Leitung in „Die Rösterei“ Hamburg
  • 2008: Entwickler und Inhaber von CoffeeCube/Flavour Coffee
  • 2010: Barista-Kurs im Café Gambrinus Neapel
  • 2011: Kaffeeröster HCH Hamburg
  • 2012: Markenbotschafter und Röster für Hanseatic Coffee Company Bremen/Hamburg
  • 2012: Profilgeber des Kaffeelabels Barista Club
  • 2014: Gründung der Seminarreihe “Der Kaffeeyoda“
  • 2015: Leitung der Kaffeerösterei Burg Hamburg
  • 2016: Entwickler der Aromabar Kaffee in Zusammenarbeit mit Aromabar Hamburg

 

Auszeichnungen:

  • 2016: 2. Platz der Deutschen Röstmeisterschaften der SCAE 2016
  • 2016 & 2017: Goldmedaille der Röstergilde für den besten Filterkaffee

Die Kunst hinter richtig gutem Kaffee interessierte Erik Brockholz früher nicht die Bohne. Eigentlich will der gebürtige Magdeburger in der Küche stehen und absolviert deshalb eine Kochlehre am Tegernsee. Auf die Ausbildung folgen einige Stationen als Restaurantfachmann und Gastronomischer Leiter. Doch seine wahre Passion soll er erst noch finden: Der Anruf eines Freundes, Röstmeister in Hamburg, bringt Erik 2005 in die Kaffeemetropole. Als er seinem Freund bei der Arbeit an der dampfenden Rösttrommel über die Schulter schaut, fängt Erik sofort Feuer für die kleine Bohne. Mit großer Hingabe widmet er sich seitdem dem Handwerk des Kaffeeröstens.

Nach seiner Rösterausbildung im Hamburger Caféhaus “Die Rösterei” wechselt er 2015 in die Leitung der Kaffeerösterei Burg, die ihn seit Beginn seiner Kaffeekarriere maßgeblich beeinflusst. Seitdem bedient er täglich die massiven Trommelröster des Traditionsunternehmen in den alten Lagerhallen der historischen Speicherstadt Hamburg, wo schon seit dem 19. Jahrhundert Rohkaffee-Importe gelagert werden. Im Jahr darauf wird Eriks Können bei den Deutschen Röstmeisterschaften mit dem Vizetitel belohnt. Die Deutsche Röstergilde prämiert seinen Filterkaffee 2016 wie 2017 mit der Goldmedaille.

Heute ist Erik Röstmeister, Barista, Kaffeesommelier und -berater. Kaffee ist wie guter Wein und für Erik Genuss und Lebensgefühl zugleich, das Rösthandwerk seine größte Leidenschaft – und das schmeckt man in jeder Tasse. Von der sorgfältigen Auswahl der Bohne über die behutsame Röstung bis hin zur rituellen Zubereitung macht Erik alles selbst in liebevoller Handarbeit. Auf Wunsch erstellt er auch ganz individuelle Röstmischungen und Marken für andere Labels und bietet ihnen damit die Möglichkeit, sich vom Markt abzuheben. Ferner berät er Gastronomiebetriebe und Unternehmen zu ihrer Kaffeekultur, von der richtigen Bohne bis zum technischen Equipment und gibt sein umfangreiches Wissen seit 2014 in der Seminarreihe “Der Kaffeeyoda” weiter. Dort lernen die Teilnehmer alles über die Herkunft von Kaffee, geschmackliche Unterschiede von Sorten und Zubereitung, Latte-Art oder sogar das Rösthandwerk. Mit der Weitergabe seines Know-hows kommt Erik seinem Ziel jeden Tag ein Stückchen näher: “Für eine bessere Kaffeewelt da draußen!”