sommerwein

Der perfekte Sommerwein

Sommer, Sonne und ein erfrischendes Getränk: Wein ist der Sommer-Drink schlechthin! Ob ausgelassenes Gartenfest, redselige Stunden am Strand oder gemütliches Grillen: Ein guter Wein passt einfach immer. Auf der Suche nach dem perfekten Tropfen für heiße Sommertage haben wir unsere Weinkennerin Sophie Lehmann gefragt. Die Sommelière aus dem OFF Club in Hamburg weiß, was einen Wein zum idealen Begleiter für laue Sommerabende macht und verrät uns ihre Lieblingsweine.

Wonach schmeckt dein perfekter Sommerwein?

Sophie Lehmann: „Wein muss im Sommer so schmecken wie ein perfekter Sommertag selbst: Unbeschwert, belebend und heiter. Das bedeutet für mich freie Tage mit endlos viel Sonnenschein, leichtem Wind und Ostseestrand unter den Füßen, an denen man schon nachmittags die Weinflasche öffnet und sich auf entspannte Stunden mit einem Herzensmenschen freut. Genau nach diesem Gefühl soll auch der Wein schmecken! Leicht, aber nicht belanglos, mit dezenten, reifen Fruchtnoten und einer animierenden Säure. Und beim Genießen soll er immer ein Lächeln auf die Lippen zaubern, aus purer Freude am Sein.“

Welche Rebsorten passen am besten?

Sophie Lehmann: „Laue Sommerabende sind für mich erfahrungsgemäß meist von Weißwein bestimmt. Diese sind nicht zu schwer und sorgen für eine belebende Erfrischung. Was definitiv immer geht, ist Riesling – unglaublich vielfältig und gerade in fruchtigeren Varianten einfach perfekt für warme Sommertage. Für alle, die sich immer von der (vermeintlich) hohen Säure abschrecken lassen, ist Chenin Blanc meine Empfehlung: Eine spannende Rebe, sehr abwechslungsreich und fruchtig, ohne dabei anstrengend zu werden.“

Was ist die richtige Trinktemperatur?

Sophie Lehmann: „Grundsätzlich hängt die ideale Trinktemperatur vom jeweiligen Wein ab. Verallgemeinert kann man für frische Sommerweine aber Temperaturen um die zehn Grad festhalten. Wer es genauer wissen will, sollte auf das Alter des Weins achten: Bei jüngeren Weißweinen liegt man bei neun bis elf Grad selten falsch. Schenkt man sich eine reifere Variante ein, dürfen es gerne zwei, drei Grad mehr sein, damit die komplexen Aromen richtig zur Geltung kommen.“

Welches Essen passt dazu?

Sophie Lehmann: „Erstmal vorweg: Ich finde ja, dass man die wenigen wirklich sommerlichen Tage voll und ganz ausnutzen und draußen verbringen sollte; entsprechend gibt es bei mir alles, was man gut mitnehmen kann! Super passt zu Sommerweinen frisches Brot, kräftiger Käse, ein paar Wurstspezialitäten und allerlei eingelegte Köstlichkeiten – eben alles, was sich unkompliziert vorbereiten lässt und auch mal ein paar Stunden bei Sommertemperaturen vertragen kann. Was auch immer gut passt, ist gegrilltes Fleisch. Dann darf es auch im Sommer mal ganz klassisch ein Rotwein sein.“

Wie lautet deine persönliche Weinempfehlung?

Sophie Lehmann: „“Bringt den Kabbi zurück!”, ist mein Sommermotto: Ich trinke dieses Jahr sehr gerne Kabinettweine. Moselrieslinge gehen bei mir in dieser Qualitätsvariante immer. Deutschland hat ein breites Angebot regionaler Weine, das wirklich Spaß macht, bei einem unglaublich guten Preis-Leistungsverhältnis. Ansonsten bereichern vor allem Juraweine meinen Sommer: Savagian und Chenin Blanc im klassischen Jura-Stil (französisches Weinbaugebiet) sind perfekt für Abende, an denen der Wein auch mal komplexer sein darf, ohne dass die Leichtigkeit verloren geht. Wenn wir schon in Jura sind, darf der Crémant du Jura nicht fehlen – ein toller Schaumwein, um auf den Sommer und das unbeschwerte Leben anzustoßen.“

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere