nick-bril-christian-bau-sergio-herman

Das Fine Dining Experiment: 6-Hands-Dinner von Christian Bau, Sergio Herman und Nick Bril wird mit vier iPhones live übertragen

Das 3-Michelin-Sterne-Restaurant „Victor’s Fine Dining by Christian Bau“ durfte am Sonntagabend, den 20.11. eine Premiere zelebrieren: Zum ersten Mal kochten die Chef Rockstars Sergio Herman und Nick Bril aus dem Restaurant „The Jane“ in Antwerpen in Deutschland. Doch hinter den Kulissen spielte sich noch eine ganz andere Premiere ab: Aus der Küche wurde das Geschehen mit vier Kameras zeitgleich festgehalten und live auf dem Facebook Profil des Restaurants ausgestrahlt. Dies ermöglichte eine App, die so in Deutschland noch nie zum Einsatz kam.

Ein normaler Abend im Victor’s Fine Dining sieht wie folgt aus: In der Küche vollbringen bis zu neun Köche ihre Kochkunst, während im Restaurant im Laufe des Abends bis zu 32 Gäste von Yildiz Bau empfangen werden, bevor sie in den Genuss der Voyage culinaire von Christian Bau kommen. Doch der 20. November war alles andere als ein normaler Abend. Es war der Abend des 6-Hands-Dinners von Christian Bau, Sergio Herman und Nick Bril, dem 45 Gäste und einige ausgewählte Vertreter der Presse seit Wochen entgegen fieberten. Und weil ein derartiges Event der kulinarischen Superlative sicherlich so schnell kein zweites Mal stattfinden wird, dachte sich das Team von The Chefs’ Stories und der agentsgroup: Warum die drei Spitzenköche nicht hinter den Kulissen begleiten und das Geschehen, wie im echten Fernsehen mit Einblendungen und im Stil einer Reportage, mit mehreren iPhone Kameras online ausstrahlen, sodass alle Teil dieses Erlebnisses werden können? Nichts war für dieses Vorhaben prädestinierter als das Tool „Facebook Live“.

Es begann als Experiment…

Für Gourmets, Freunde der guten Küche, Kollegen und Christian Bau Fans ist es ein Highlight, einen derart tiefen Einblick in die Küche des 3-Michelin-Sterne-Restaurants zu erhalten. Es sind Szenen, die sonst niemand zu sehen bekommt. So hätte nur eine einzige Kamera an einem Abend, an dem gleich zwei berühmte Gastköche im Schloss Berg einkehren, nicht ansatzweise das erfassen können, was die Zuschauer erwarten sollte. In der Küche wurde mit vier Kameras gleichzeitig gefilmt, drei iPhones wurden fest installiert, eine mobile Kamera befand sich in der Hand einer Redakteurin. Unterstützung erhielt das Team der agentsgroup von Björn Staschen, der die verschiedenen Kameraperspektiven über eine Regie-App am iPad steuerte. Staschen hatte die App bereits bei den Präsidentschaftswahlen in Washington für den Weltspiegel erfolgreich getestet. Sie ermöglicht nicht nur einen ständigen Kamerawechsel, sondern auch das Einblenden von Titeln und Hinweisen für die Zuschauer. In Deutschland war ein Livestream dieser Art völlig neu und somit ein Experiment, ein Versuch, den es zu wagen lohnte.

…und endete als Erfolg

18.30 Uhr stand (nach Zittern, ob ein Teil des Teams auf Grund des Sturms überhaupt anreisen konnte und nach mehreren technischen Herausforderungen) das Set up für den Livestream. 19 Uhr konnte jeder einen exklusiven Einblick in die Küche des Victor’s Fine Dining by Christian Bau erleben.

Die Redakteurin führte die Zuschauer mit einer mobilen Kamera durch den Abend, schaute hier und da beim Zubereiten und Anrichten zu, kommentierte die Geschehnisse, interviewte unter anderem Christian Bau, Sergio Herman und Nick Bril und beantwortete die Fragen des Facebook-Publikums. Zwei weitere agentsgroup-Redakteure führten Regie und übernahmen die Fragen und Kommentare der Zuschauer. Sie waren in der überschaubaren Küche von Christian Bau redlich bemüht, so wenig wie möglich im Weg zu stehen.

Das erste Video erzielte seine Wirkung: Bis zu 150 Personen verfolgten live auf Facebook, wie die Spitzenköche im Wechsel ihre Gänge schickten. Der Film wurde bereits über 11.000 Mal aufgerufen und erreichte fast 30.000 User, insgesamt erzielten alle Livestreams über 100.000 Personen. Obwohl in der Küche teilweise mehr als 26 Personen standen – Köche, Servicekräfte, Spüler und das Kamerateam, war die Stimmung durchweg gut. Wenn die Gäste im Restaurant nicht gerade den Livestream verfolgten, bekamen sie von all dem Trubel nichts mit, sondern genossen ein Menü von Weltklasse.

Der Livestream über vier verschiedene iPhone Kameras war eine ganz neue Erfahrung für die agentsgroup und wurde kurzfristig ins Leben gerufen. Das Ziel, die Zuschauer mit exklusiven Einblicken in die Küche von Christian Bau zu begeistern, wurde erreicht. Was als Experiment begann, soll nun im nächsten Schritt zu einer echten Reportage ausgebaut werden.  

Wer am Sonntag nicht einschalten konnte, aber dennoch wissen will, welches Produkt Sergio Herman am liebsten verwendet und welchen Job Nick Bril in der Küche zu gern übernimmt, kann hier alle Videos jederzeit noch einmal ansehen.

Fotos:© Lukas Kirchgasser Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere